• Home

Kreismusiktag 2015 Gams - Bericht Liewo

aus der Liewo vom 21. Juni 2015, jn/pd

Schöne Melodien am Werdenberger Kreismusiktag

Freudvolle Stunden mit zehn teilnehmenden Musikvereinen: Die Bürgermusik Gams hat am Samstag, 20.06.2015, einen gut besuchten Kreismusiktag mit Fahnenweihe in Gams abgehalten.

Die Bürgermusik Gams hat am 20.06.2015 zum Werdenberger Kreismusiktag in Gams geladen, und zahlreiche Musikliebhaber kamen. Der Festbetrieb lief während des ganzen Tages. Am Abend fand schliesslich der eigentliche Festakt im Festsaal Widem statt. Unter Mitwirkung des MV Winterstettenstadt, der Future Band und der Bürgermusik Gams wurde bei bester Stimmung unter anderem der Einzug der Kantonalfahne und Fahnen der teilnehmenden Musikvereinen abgehalten, Grussworte gehalten, Veteranenehrungen vorgenommen und das Jubiläum „50 Jahre Freundschaft über Grenzen“ mit dem MV Winterstettenstadt begangen.

Gelungenes Zusammenspiel mit Gastsängerin Irina Fehn

aus dem Werdenberger & Obertoggenburger, 25. Februar 2015

BUCHS-RÄFIS. Letztes Wochenende trafen sich die Musikantinnen und Musikanten des Musikvereins Buchs-Räfis zum intensiven Üben im Musikheim Rietli. Schliesslich steht in zwei Wochen die Musikunterhaltung unter dem Motto «Blechschada und Holzwürm» an. Dank den Neuanschaffungen sind nun alle erschwerten Bedingungen wegen verstimmten, jahrzehntealten und verklemmten Instrumenten für lange Zeit aus der Welt geschafft.

Motiviert erschienen alle Mitglieder am Samstagnachmittag pünktlich zur Probe. Nach einer kurzen Begrüssung durch den Präsidenten Stefan Frey und wertvollen Infos zur bevorstehenden Abendunterhaltung war nun konzentriertes Üben angesagt. Immer wieder bekamen die Musikantinnen und Musikanten wertvolle Tips vom Dirigenten Christian Mathis, so galt es, schwierige rhythmische Passagen zu perfektionieren. Dem Zusammenspiel der einzelnen Register wurde grosse Aufmerksamkeit geschenkt, und etlichen kleinen und hartnäckigen Fehlern wurde nun endgültig der Garaus gemacht. Nach einem intensiven Probeblock freuten sich alle auf eine Pause mit feinem Kaffee und dem offerierten frischen Gipfeli.

Frisch gestärkt ging es konzentriert weiter. Christian Mathis freute sich, dass die vielen Stunden Proben sich gelohnt hatten. Er zeigte sichtlich Freude an den vielen schönen Musikstücken, liess sich sogar dazu verleiten, bei groovigen Musikstücken spontan mitzuwippen, und spornte damit, wie auch mit seinen wertvollen Gedanken, alle zu grossem Einsatz an.
Erfolgreiches Wochenende

Schneller als gedacht wurde es schon dunkel, und der erste Probetag neigte sich zu Ende. Wer jetzt Hunger hatte, liess es sich nicht nehmen, noch einzukehren, bevor jeder sich mit vielen Rhythmen und Melodien im Kopf auf den Heimweg machte.

Pünktlich um 9 Uhr erschienen auch am Sonntag alle Musikantinnen und Musikanten frisch und munter zum Proben. Als Novum dazugekommen war Verstärkung in Form einer Instrumentalgruppe sowie die Gastsängerin Irina Fehn aus Dornbirn. Das Zusammenspiel erwies sich als äusserst gelungen, darin waren sich alle einig. Ein erfolgreiches Probewochenende endete gegen Mittag, und nun freuen sich alle auf die Musikunterhaltung vom 7. März 2015, um 20 Uhr im Berufsschulzentrum Buchs. (pd)

Kirchenkonzert 2014

aus dem W&O von Melanie Steiger

Am zweiten Adventsabend gab der Musikverein Buchs-Räfis ein beachtliches Konzert in der reformierten Kirche Buchs. Mit dabei waren die Jugendmusiken Buchs-Räfis und Sennwald sowie das Jugendorchester Ettenhausen.

Am Sonntagabend versammelten sich die Leute vor der reformierten Kirche in Buchs, um das Konzert des Musikvereins Buchs-Räfis zu besuchen. Die Kirche war kurz vor Beginn des Konzertes mit Besuchern gefüllt. Im ersten Teil spielte die Jugendmusik Sennwald, das Jugendorchester Ettenhausen und die Jugendmusik Buchs-Räfis zusammen. Anschliessend spielte der Musikverein Buchs-Räfis.

Beim Einmarsch der Jugendmusik brach das Publikum in tosenden Applaus aus. Diese steht unter der Leitung von Roland Wohlwend. Janine Eugster führte das Publikum durch den ersten Teil des musikalischen Abends. Die Zusammensetzung der drei Jugendmusiken entstand im Musiklager in Stein. Da studierten sie auch die Stücke ein und probten für den Konzertabend. Eine erstaunliche Leistung für eine Woche.

Jedoch war nicht nur Musizieren angesagt, denn die jungen Musikanten lernten an einem Nachmittag das Jodeln in Nesslau. Ausserdem nahmen die Jugendlichen eine Demo für einen Marsch auf. Sie bekamen ihn geschenkt zur Vermarktung und gaben ihm den Namen «Vereinte Musikanten», welcher bezüglich der Zusammensetzung der Jugendmusiken passend scheint. Ausser einem Marsch gehört zu einer Jungmusik auch Filmmusik, an diesem Abend waren es Highlights aus dem Film «Frozen».

Bei einem Klassiker kam die Jungdirigentin Andrea Vogel zum Einsatz. Für Nachwuchs der Musiker und Dirigenten ist also gesorgt. Natürlich darf bei einer Jungmusik ein Hit aus den Charts nicht fehlen. An diesem Abend war dies «Atemlos durch die Nacht» von Helene Fischer.

 

Nach einer kleinen Pause spielte der Musikverein Buchs-Räfis. Diesen Teil moderierte Hildegard Fässler. Der Musikverein startete gleich mit der Filmmusik von «Star Wars». Mit ruhigen und sanften Klängen ging es weiter mit dem amerikanischen Stück «Virginia». Dieses führte von den schweren Schritten der Sklaven zum Optimismus für die Zukunft nach dem Krieg in Amerika. Dabei ertönten eindrückliche Solos von der Oboe oder der Trompete. Passend zur Adventszeit spielte die Musik auch ein Weihnachtslied. Anschliessend regten «Farandole» und «La Mourisque» fast zum Tanzen an.
Ein gelungene Sache

Das Besondere am Schluss des Konzertes war nicht etwa der riesige Applaus des Publikums, sondern die Ansage der Zugaben, wobei gleich zwei angekündet wurden. Bei «Gabriellas Song» spielte Katrin Jucker ein bezauberndes Klarinettensolo. Auf dieses eher ruhige Stück folgte dann «Ghostbusters», ein etwas rassigeres Lied. Doch damit nicht genug, es folgte der Höhepunkt des Abends: ein gemeinsames Finale der Jugendmusiken und des Musikvereins mit «The Water is wide».

Es war ein gelungener Abschluss eines tollen Konzerts am zweiten Adventssonntag.

Weitere Bilder finden Sie unter Bilder Kirchenkonzert Buchs 2014

1. Augustfeier in Räfis

Am 1. August fand beim Schulhaus Räfis die vom Einwohnerverein durchgeführte Bundesfeier statt. Speise und Trank, musikalische Unterhaltung mit dem Musikverein Buchs-Räfis und dem Tambourenverein Buchs, ein Ballonwettbewerb und eine Familienolympiade gehörten dabei zum Programm. Wie auch einige Worte zum 1. August von Heini Senn, dem Präsidenten der Ortsgemeinde Buchs. Er sprach von den auch in unseren Breitengraden verbreiteten Anglizismen, ohne die die deutsche Sprache nicht mehr auskommen sollte. Aber das sei ein Wiederspruch. Denn in Räfis sei noch etwas heile Welt vorhanden, ohne derartige Anglizismen, also ohne "verenglischte" Wörter. Oder wenigstens noch fast ohne.

Heini Senn sagte auch, was er bei einem Auslandaufenthalt vermisste: "Die bekannten Menschen, die pragmatische und einfache Art, die wunderbare Landschaft und den breiten Buchser Dialekt." Trotzdem, dass der Schweizer tendenziell das Licht unter den Scheffel stellen und vermeindlich an allem Alten festhalten wolle, sei er nicht altväterisch und würde sich anpassen. Und jetzt kommt wieder die Sprache: "Auch da wollen wir uns emanzipieren." Dann würden sich Leute halt am "Meeting" treffen, welches mit dem "Kick off" beginne. Vielleicht würden sie dort über "Littering" sprechen, dieser "coole" Ausdruck heisse übrigens "unordentlich zerstreuen". "Tragen wir doch Sorge zu unseren richtigen Traditionen und vor allem tragen wir Sorge zu unserer Sprache und verwässern den Dialekt nicht, schon gar nicht mit Anglizismen!", sagte Heini Senn. Je mehr Grenzen vermischt und verwischt werden, desto mehr brauche man eine Heimat.

Login Mobile